Meine Reise zur FOSSASIA 2015

fever_logoDie FOSSASIA ist eine Konferenz, die seit 5 Jahren an wechselnden Orten in Südostasien stattfindet. 2015 fand sie zum ersten Mal in Singapur statt. Die Chance, Südostasien kennenzulernen und eine OpenSource-Konferenz zu besuchen habe ich mir nicht entgehen lassen.

Aus über 25 Ländern von 4 Kontinenten haben sich über 100 Sprecher angekündigt. Sie vertraten Organisationen wie Redhat, Mozilla Foundation, MySQL oder freifunk.net. Insgesamt wurden mehr als 800 Teilnehmer gezählt.

Die Eröffnung fand am Freitag in einem Hörsaal des Biopolis statt, einem beeindruckenden Komplex für Biotechnologie und -forschung. Fünf hochkarätige Keynotes standen an. Lennart Poettering berichtete vom aktuellen Stand von systemd und zukünftigen Entwicklungsvorhaben. Colin Charles stellte MariaDB vor, die unabhängige Alternative zu MySQL. Bunnie Huang und Gen Kanai sprachen über offene Hardware und Firefox OS, einem offenen Betriebssystem für Smartphones und Tablets. Mein persönlicher Höhepunkt war jedoch die Keynote von Vivian Balakrishnan, dem Minister für Umwelt und Wasserressourcen von Singapur. Er stellte die sogenannte Smart Nation vor, zeigte uns den OpenData-Ansatz von Singapur und demonstrierte, wie er das Portal nutzt, um eigene Abfragen zu erstellen. Spannend war, als er fix etwas Javascript Code hervorzauberte, um die für ihn wichtigen Daten aus dem Abfrageergebnis herauszupicken. Ich musste sofort an unsere kompetente Regierung in Deutschland denken, die auch so sicher im Umgang mit Rechnern und Netzwerken sind.

Samstag und Sonntag fanden im Plugin@BLK71 statt. Das ist ein Zentrum für Startups der NUS (National University of Singapore). Insgesamt gab es 5 Tracks von OpenTech über Webtechnologien bis hin zu DevOps. Außerdem wurde ein Workshopprogramm angeboten. Darin ging es z.B. um selbstgebaute Strickmaschinen, Virtualisierung mit oVirt und Docker oder Erstellung von Paketen für Linuxdistributionen. Für spontane Vorträge standen Räume für Lightning Talks bereit.

Ich habe selbst einen Talk über die FOSSASIA API gehalten. Damit wollen wir OpenSource Communities in Asien vernetzen und Möglichkeiten zur gemeinsamen Arbeit eröffnen. Als Teilprojekt im Google Code-In 2015 haben einige Schüler Informationen über existierende Gruppen zusammengetragen und eine beeindruckende Liste erstellt. Unser nächstes Ziel ist, dass die Communities ihre Dateien selbst in die Hand nehmen und pflegen.

Clarke Quay am Samstag
Clarke Quay am Samstag

Wie immer auf Konferenzen sind die sozialen Events im Anschluss an die Veranstaltung mindestens genauso wichtig. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen. Abseits ausgetretener Touristenpfade haben wir im Chinatown Food Court Essen organisiert. Das hatte auf Grund fehlender Chinesischkenntnisse den Hauch eines Abenteuers. Am Freitagabend gab es ein Barbecue im Labrador Park mit Blick auf das Meer. Wir konnten auch die Vergnügungsmeile am Clarke Quay kennenlernen und haben dort selbstgebrautes Bier getrunken.

Die FOSSASIA 2015 war ein voller Erfolg. Ich habe viele Kontakte geknüpft, mich mit Mentoren für den GSoC 2015 ausgetauscht und mögliche Teilnehmer des GSoC 2015 kennengelernt. Vielen Dank an Mario und Hong Phuc und ihre vielen Helfer und Freiwilligen für die Organisation der Konferenz. Ich bin gern wieder dabei.

Copyright: Michael Cannon, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/
Gruppenfoto. Copyright: Michael Cannon, https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Über Andreas Bräu

Software Developer Freifunker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.