GPN16: Besuch in Karlsruhe

Am letzten Maiwochenende war ich zusammen mit Monic auf der Gulaschprogrammiernacht GPN16 in Karlsruhe. Wir hatten jede Menge Freifunk-T-Shirts und ein paar Vorträge im Gepäck und ein tolles Magnetschild am Auto:

Gulasch zur GPN16

Auf der Hinreise hatten wir uns noch gefragt, was wir dann in Karlsruhe essen könnten. Bei der Ankunft fiel es uns dann wie Schuppen von den Augen: Tagsüber wurden im Küchenzelt fleißig Gulasch und andere Suppen gehackt. So gab es traditionelles Gulasch, aber auch Linseneintopf und Żurek.

ffbw:con und Vorträge

Zur GPN16 fand gleichzeitig die erste ffbw:con statt – ein Treffen der Freifunkcommunities aus Baden-Württemberg. Es ging um ein initiales Kennenlernen, wie man Kräfte bündeln kann und auch gegenüber der Landesregierung gemeinsam auftritt. Ich habe auch mit 2 Sachen zur GPN16 beigetragen: Im Rahmen der ffbw:con stellte ich den Freifunk-Workshop vor, den wir in Berlin vor Schülern, in Medienkompetenzzentren oder zusammen mit Refugees halten. Das war auch deswegen interessant, weil wir einmal über die gegensätzlichen Ansätze zur Firmware reden konnten. Außerdem habe ich über die Freifunk API gesprochen und Werkzeuge sowie „Produkte“ der API vorstellt. Schon zum Wireless Community Weekend in Berlin habe ich gemerkt, dass viele Freifunkas gar nicht die vielen Möglichkeiten kennen und von vielen Nutzungen, die sich daraus ergeben gar nichts wissen. Hier sind die Vortragsfolien dazu:


Vom c3voc wurden alle Vorträge aufgezeichnet und live gestreamt. Die Winkekatzenoperatoren hatten am gesamten Wochenende viel zu tun. Die Aufzeichnungen sind online zu finden oder auf Youtube, wie mein Vortrag:

Letzter Schluck in Eggenstein-Leopoldshafen

Auf dem Rückweg nach Berlin kam ich nicht umhin, einen Zwischenstopp einzulegen und das nach mir benannte Bier zu probieren und ein paar Liter davon einzupacken. Leider wollte man mir vor Ort meine Anteile nicht auszahlen bzw. in Bier mitgeben. Zusammenfassend lässt sich aber sagen: Ein leckeres Bier, es lohnt sich vorbeizufahren, wenn man in der Nähe ist. In dem Sinne:

Über Andreas Bräu

Software Developer Freifunker

One thought on “GPN16: Besuch in Karlsruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.